KLAVIER

WETTBEWERB

TERMIN

Der Wettbewerb bzw. die Wertungsspiele finden von Freitag, den 31. März 2023,  9 Uhr bis Sonntag, den 2. April 2023, 14 Uhr im Casals Forum, Beethovenplatz 1,  61476 Kronberg/Ts. statt. Das sich anschließende Preisträgerkonzert mit Preisverleihung beginnt am 2. April 2023 um 17 Uhr.

ZULASSUNG ZUM WETTBEWERB

Digitale Vorrunde

Die Zulassung zum Wettbewerb erfolgt über eine digitale Vorauswahl. Mindestens drei Jurymitglieder werden anhand der eingereichten Videos über die Zulassung entscheiden. Die Ergebnisse der digitalen Vorrunde werden am 18.02.2023 unter “Ergebnisse” veröffentlicht. Über die Veröffentlichung werden alle Teilnehmer zusätzlich per E-Mail informiert.

>> Anweisungen zur Aufnahme der Bewerbungsvideos

Die Entscheidung der Jury ist endgültig und unanfechtbar.

Die Jury freut sich auf jedes Video, das eingestellt wird. Sie schätzt das dahinterstehende Engagement und die Freude am Klavierspiel sehr hoch ein. Aufgrund der zeitlichen Begrenzung des Wettbewerbs ist eine Vorauswahl erforderlich. Eine Absage heißt keinesfalls, dass das Talent und die pianistischen Fähigkeiten der/des BewerberIn in Frage gestellt werden.

Repertoire der digitalen Vorrunde

Die Repertoireanforderungen für die digitale Vorrunde sind mit den Repertoireanforderungen des Wettbewerbs identisch. Es sind also je nach Altersgruppe zwei bis drei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus zwei bis drei Epochen darzubieten.

Das gespielte Repertoire darf dem Wettbewerbsprogramm entnommen werden, muss es aber nicht. Es können auch andere Beiträge gewählt werden.

Die Länge des Videos ist nicht festgelegt.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Teilnahmeberechtigt sind alle Pianistinnen und Pianisten, die am 31. März 2023, dem Beginn des Wettbewerbs, das
  • 6. Lebensjahr vollendet haben und
  • das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Ausgeschlossen vom Wettbewerb sind Jugendliche, die in Vollzeit in einem Musikstudium immatrikuliert sind. JungstudentInnen sind zugelassen. Personen, die in den letzten 2 Jahren ein ständiges Unterrichtsverhältnis, öffentlich oder privat, zu einem Jurymitglied hatten, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Der Wettbewerb ist in allen Teilen öffentlich. Für die Planung und Durchführung des Wettbewerbs ist die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten zwingend erforderlich. Der Veranstalter versichert die Einhaltung entsprechender Datenschutzvorschriften.

Private Video- und Audioaufnahmen während des Wettbewerbs sind nicht gestattet. Der Veranstalter wird Bild- und Tonaufnahmen machen, deren Nutzungsrechte jeder Teilnehmende unentgeltlich dem Veranstalter überlässt. Honorarforderungen sind unzulässig.

Der Veranstalter haftet nicht für Personen- und Sachschäden, die im Zusammenhang mit den Veranstaltungen des Wettbewerbs entstehen.

Bei Meinungsverschiedenheiten gilt der Text der deutschsprachigen Ausschreibung. Gerichtsstand ist das für den Spielort Kronberg zuständige Gericht.

ALTERSGRUPPEN, SPIELZEITEN, REPERTOIRE

#
Altersgruppe
Spielzeit
Repertoire
1

AG I: geb. 2016/2017 (bis 31.03.2017)

5-10 Minuten

mindestens zwei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus  mindestens zwei Epochen  

2

AG II: geb. 2014/2015

5-10 Minuten

mindestens zwei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus mindestens zwei Epochen

3

AG III: geb. 2012/2013

10-15 Minuten

mindestens drei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus mindestens zwei Epochen

4

AG IV: geb. 2010/2011

10-15 Minuten

mindestens drei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus mindestens zwei Epochen

5

AG V: geb. 2008/2009

15-20 Minuten

mindestens drei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus mindestens drei Epochen

6

AG VI: geb. 2006/2007

15-20 Minuten

mindestens drei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus mindestens drei Epochen

7

AG VII: geb. 2003 (ab dem 01.04.2003)/2004/2005

20-25 Minuten

mindestens drei Beiträge (ganze Werke/Sätze/Stücke) aus mindestens drei Epochen

Wichtige Hinweise zum Repertoire

In der Repertoireauswahl sind Originalliteratur – keine Bearbeitungen – und Epochenvielfalt erwünscht.

Als Epochen werden definiert:
a) Barock
b) Klassik
c) Romantik/Spätromantik
d) Impressionismus
e) Expressionismus/Moderne

Die Stücke sollen dem Können und dem musikalischen Verständnis der Teilnehmenden entsprechen sowie kontrastierend und vielfältig ausgewählt sein.

Auswendiges Spiel ist nicht verpflichtend und geht nicht in die Bewertung ein. Verlegte Noten müssen aus Originalnoten gespielt werden.

Das Repertoire kann von den Teilnehmenden bis zum 28. Februar 2023 geändert werden. Die Änderung ist schriftlich einzureichen. Nach diesem Datum muss eine Änderung nicht mehr akzeptiert werden.

Die Verwendung von Kopien geschützter Werke/geschützter Ausgaben ist unter Beachtung des Urheberrechts verboten, es sei denn, der Rechteinhaber hat etwas anderes bestimmt.

Ein Umblätterer wird von Seiten des Veranstalters nicht gestellt. Pedalerhöhungen müssen von den Teilnehmenden selbst mitgebracht werden.

Die Reihenfolge der Teilnehmenden richtet sich nach ihrem Alter, der/die Jüngste beginnt.

Von zeitgenössischen Kompositionen sind der Jury unaufgefordert zwei Leseexemplare für die Dauer des Wertungsspiels zur Verfügung zu stellen.

Bei Überschreitung der maximalen Spielzeit ist die Jury berechtigt, den Vortrag abzubrechen. Die Mindestspielzeit darf nicht unterschritten werden.

ABLAUF DES WETTBEWERBS

Ablauf

Der Wettbewerb beginnt mit der Altersgruppe I und endet mit der Altersgruppe VII.

Am Tag ihres Auftritts müssen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spätestens  1 Stunde vor dem eigenen Vorspieltermin am entsprechend gekennzeichneten Anmeldetisch vor dem Carl-Bechstein-Saal des Casals Forums anmelden. Dort werden sie registriert und über den Ablauf des Vorspiels, ihren Einspielraum sowie eventuelle Änderungen informiert.

Es stehen 4 Einspielräume mit Flügeln zur Verfügung.  In den Wettbewerbspausen können die Flügel auf der Bühne ausprobiert werden.

Spätestens 10 Minuten vor dem Vorspieltermin müssen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen vor dem Carl-Bechstein-Saal, dem Ort des Vorspiels, einfinden.

Ergebnisbekanntgabe

Am Ende jeden Tages werden die Ergebnisse der bis dahin abgeschlossenen Altersgruppen im Carl-Bechstein-Saal bekannt gegeben und auf der Website als Download veröffentlicht.

Im Anschluss bekommen die TeilnehmerInnen im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten die Gelegenheit, mit der Jury ein Beratungsgespräch zu führen.

Die Sonderpreise werden am Ende aller Wertungsspiele bei der Ergebnisbekanntgabe am Sonntag, den 2. April 2023 vergeben.

BEWERTUNGSKRITERIEN

  • Künstlerische Gestaltung
  • Klangqualität
  • Spieltechnik
  • Stilistik
  • Texttreue
  • Musikalisches Verständnis
  • Bühnenpräsenz
  • Persönlichkeit
  • Originalität
  • Entwicklungspotential
  • Schwierigkeitsgrad und Bewältigung des Stückes
PUNKTESYSTEM
Bewertet wird nach dem international bewährten Punktesystem:
  1. Preis: 25/24 Punkte
  2. Preis: 23/22 Punkte
  3. Preis: 21/20 Punkte.

  • mit sehr gutem Erfolg teilgenommen: 17 – 19 Punkte
  • mit gutem Erfolg teilgenommen: 14 – 16 Punkte
  • mit Erfolg teilgenommen: 11 – 13 Punkte
  • teilgenommen: bis 10 Punkte

PREISE UND PREISVERLEIHUNG

PREISE

Für jede Altersgruppe gilt:

  1. Preis: 750 €
  2. Preis: 500 €
  3. Preis: 250 €

Gesamtpreise in Höhe von 10.500 € gestiftet von Feith Stiftung

SONDERPREISE

Sonderpreis “IKAM Exceptional Talent Award” für besondere Begabungen ab 16 Jahren im Wert von 1.200€. Der Sonderpreis beinhaltet eine 8-9-tägige Teilnahme an den Meisterkursen der Internationalen Klavierakademie Murrhardt inkl. Übernachtung, https://www.ikam.academy. Gestiftet von balancement, Alexandra Messerschmidt.

Sonderpreis “MK Talent Award” für eine herausragende Begabung bis zum Alter von 16 Jahren.  Ein Meisterkurs oder eine Konsultation bei Prof. Matthias Kirschnereit inkl. Übernachtung im Wert von 600 €. Gestiftet von mainova.

Sonderpreis “CS Talent Award” für eine herausragende Begabung bis zum Alter von 16 Jahren im Wert von 600€ inkl. Übernachtung. Ein Meisterkurs bei Frau Prof. Claudia Schellenberger mit insgesamt 5 Einzel-Stunden im Jahr 2023. Gestiftet von mainova.

Sonderpreis A “Yaro Talent Award” für eine herausragende Begabung von 16 bis 19 Jahren. Der Sonderpreis beinhaltet eine Konsultation bei der Yaro, dem Internationalen Zentrum für musikalische Frühförderung in Rostock, https://www.young-academy-rostock.de/ im Wert von 800€. Die Art und der genaue Umfang des Preises wird vor Ort spezifiziert.

Gestiftet von Rotary Club Kronberg

Sonderpreis B “Yaro Talent Award” für eine weitere herausragende Begabung von 16 bis 19 Jahren. Der Sonderpreis beinhaltet eine Konsultation bei der Yaro, dem Internationalen Zentrum für musikalische Frühförderung in Rostock, https://www.young-academy-rostock.de/ im Wert von 800€. Die Art und der genaue Umfang des Preises wird vor Ort spezifiziert.

Gestiftet von Rotary Club Kronberg

Sonderpreis “Beste/r internationale/r PianistIn” im Wert von 1.500€.

Gestiftet von Prof. Dr. Gerhard Hücker.

Sonderpreis “Beste Interpretation eines romantischen Werks” im Wert von 500€.

Gestiftet von Rotary Club Kronberg

Sonderpreis “Beste Interpretation eines Werks einer Komponistin” im Wert von 500€.

Gestiftet von Rotary Club Kronberg

PREISVERLEIHUNG

Alle PreisträgerInnen werden im Rahmen des Preisträgerkonzertes für ihre außergewöhnlichen Leistungen geehrt. Jede/r TeilnehmerIn erhält eine Urkunde.

Alle WettbewerbsteilnehmerInnen erhalten freien Eintritt.

Preisträger erhalten zusätzlich eine freie Eintritskarte.

Die Entscheidungen der Jury sind endgültig und unanfechtbar.

Die Jury kann Preise einer Kategorie mehrfach oder gar nicht vergeben. Alle Preise werden während des Preisträgerkonzertes im Rahmen der Preisverleihung überreicht. Es wird erwartet, dass die Preise von allen Preisträgern persönlich entgegen genommen werden. Das jeweilige Preisgeld wird auf ein anzugebendes Konto überwiesen.

Wichtige Hinweise für die PreisträgerInnen der ersten Preise sowie Sonderpreise

Die Teilnahme am Preisträgerkonzert ist für die PreisträgerInnen der ersten Preise verpflichtend, ansonsten verlieren sie ihr Anrecht auf den ihnen zuerkannten Preis. Sie erfolgt ohne Honorar.

Für die SonderpreisträgerInnen besteht kein Anspruch auf Teilnahme am Preisträgerkonzert, über die Teilnahme entscheidet die Jury.

Zeit für Ihre Fragen!

Wenn Sie bzw. Ihre SchülerInnen am Wettbewerb teilnehmen möchten, aber noch Fragen haben, z.B. zum Repertoire, den Teilnahmebedingungen, der Anmeldung oder digitalen Vorrunde, können Sie sich an die Künstlerische Leiterin, Ulrike Danne-Feldmann, wenden.

Sie freut sich über Ihr Interesse und beantwortet Ihre Fragen gern!

=
Wie gut sind Sie in Mathe? Bitte geben Sie die richtige Zahl ein!